Wer Deutschlands Zukunft nach 4 weiteren Jahren der unfähigen GroKo unter IM Erika sehen möchte, wirft mal einen Blick auf diesen Bericht…sagt Euren Kindern und Enkeln später nicht „Wir haben von nichts gewusst…“!

Schweden: Zu viele Morde durch Migranten – Polizei hat keine Zeit mehr, Vergewaltigungen zu untersuchen…

http://www.anonymousnews.ru/2018/01/30/schweden-zu-viele-morde-durch-migranten-polizei-hat-keine-zeit-mehr-vergewaltigungen-zu-untersuchen/

Noch hemmungsloser als in Deutschland und bisweilen völlig schmerzlos, feiert man Multikulti nur noch in Schweden ab. Statt gegen kriminelle Migranten konsequent vorzugehen und diese des Landes zu verweisen, werden die Opfer durch das politische Establishment auch noch verhöhnt. Kein Scherz: Wie schwedische Medien berichteten, hat die Polizei wegen der vielen Morde, die Migranten an der Zivilbevölkerung verüben, keine Zeit mehr, Vergewaltigungen zu untersuchen, die ebenfalls mehrheitlich durch illegal nach Schweden eingereiste Migranten begangen werden.

http://www.anonymousnews.ru/2016/07/25/islamistischer-terror-wuetet-in-europa-merkel-hat-unsere-freiheit-verzockt/

Hier noch die Liste der Einzelfälle Januar 2018 in Deutschland:
https://www.unzensuriert.de/content/0025909-Einzelfaelle-im-Januar-2018

Die Liste der ca. 4000 „Einzelfälle“ von 2017 findet man dort auch…!

Dezember 2017: https://www.unzensuriert.de/node/25681

Die EU plant, noch viele Millionen Wirtschaftsmigranten sprich Armutsflüchtlinge hierher zu holen! Deutschland ist jetzt schon auf Platz 51 !!! der sichersten Reiseländer…hinter Ruanda! DEXIT 2018!!!

Hier Infos über Deutschlands Stasi-Kahane-Sonnenstaat-Blogwarte: http://germanyandrussian.blogspot.de

Guckt mal, der Heiko spart auch gerne Geld: http://www.anonymousnews.ru/2016/05/22/legal-illegal-scheissegal-die-kriminelle-vergangenheit-von-bundesjustizminister-heiko-maas/

Mehr Infos: http://migrantenmob.wordpress.com

von Nima Gholam Ali Pour

Das Interesse und die Beteiligung an der „#MeToo-Bewegung“ war in Schweden groß. Internet-Suchen nach dem Begriff „me too“ zeigen, dass Schweden fast dreimal so oft danach gesucht haben wie die niederländische Bevölkerung, an zweiter Stelle bei der Anzahl der Suchanfragen nach „me too“.

Woran uns die #MeToo-Bewegung in Schweden erinnert, ist, wie sehr das Thema sexuelle Belästigung politisiert wurde. Während viele Schweden darauf erpicht sind, Prominente zu entlarven, die Frauen sexuell missbraucht oder sexuell belästigt haben, ist Schweden nach wie vor ein Land, in dem sexuelle Übergriffe und Vergewaltigungen durch neu angekommene und illegale Migranten von Teilen des offiziellen Establishments auf bösartigste Art und Weise bestritten und verschleiert werden.

Eines der deutlichsten Beispiele ist ein Fall aus jüngster Zeit, in dem ein Vergewaltiger nicht verurteilt und stattdessen seinem Opfer die Schuld zugeschoben wurde. Am 11. Oktober 2017 wurde Arif Moradi, ein illegaler Einwanderer aus Afghanistan, der in Schweden lebt, wegen sexuellem Missbrauch eines 14-jährigen Mädchens verurteilt. Moradi war im November 2016 von der Schwedischen Kirche zum Jugendleiter in einem Konfirmationslager ernannt worden. In diesem Lager begann Moradi, dem 14-jährigen Mädchen gegenüber sexuelle Avancen zu machen, bis in der Nacht vom 12. auf den 13. November 2016 der schwerste Missbrauch stattfand, während die anderen Kinder schliefen.

Dem Opfer gelang es, in die Toilette zu fliehen, wo sie mehrere SMS-Nachrichten an eine Freundin im Lager schickte. Gemeinsam weckten die beiden Mädchen die Erzieherin der Kirchgemeinde Eva-Lotta Martinsson auf und erzählten ihr, was geschehen war. Die Erzieherin entschied sich jedoch, den Vorfall nicht der Polizei zu melden. Der Grund, warum die Erzieherin die Polizei nicht informierte, war anscheinend, weil sie, wie sie später der Polizei sagte, es nicht als „ernst“ empfand. Als die Mutter des Mädchens von dem Überfall erfuhr, meldete sie es der Polizei.

Moradi wurde wegen sexuellen Missbrauchs zu Bewährung und einer Geldstrafe verurteilt. Moradi wurde vor dem Vorfall im Lager in den schwedischen Medien als offener, neu angekommener Migrant mit „liberalen Werten“ gefeiert. In einem Interview vom Juli 2017 sagte Moradi: …weiterlesen!

http://www.anonymousnews.ru/2016/07/25/islamistischer-terror-wuetet-in-europa-merkel-hat-unsere-freiheit-verzockt/

http://www.anonymousnews.ru/2018/01/30/schweden-zu-viele-morde-durch-migranten-polizei-hat-keine-zeit-mehr-vergewaltigungen-zu-untersuchen/